my green-eyed taxi, just bring me to the place that I call home ...

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Lyrik
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    surreal-pain

    - mehr Freunde



http://myblog.de/greeneyedtaxi

Gratis bloggen bei
myblog.de





Episode 8: my fault

  erstellt am 11-07-2007 um 22:15

Ich habe noch nie einen Fehler auf der Arbeit gemacht. Seit ich hier arbeite, ist mir das noch nicht passiert. Ich habe nie etwas vergessen, nie irgendwelche Unvollständigkeiten zustande kommen lassen und nie etwas falsch eingetragen oder verwechselt. Diesmal war es eine kleine Verwechslung, die mich jetzt so fertig macht. Ich bin kein Perfektionist, aber ich weiß, dass ich meine Arbeit immer gut mache, egal wie es mir gerade geht. Jeder kann sich auf die korrekte Erfüllung meiner Aufgaben verlassen. Die Zuversicht gebe ich den Kollegen einfach. Gestern kam die erste Beschwerde seit fast zwei Jahren. Eine harmlose Beschwerde, versöhnlicher Ton; „Gene, geht es Ihnen nicht gut? Was war denn da los?“ und ein Ordner unter meiner Nase. Ich habe sofort gesehen, wo mein Fehler lag. Es war nichts Schlimmes. Ich habe korrigiert und gelächelt. Ich hab gesagt, dass mir das Wetter auf den Geist schlägt und ich reif bin für die Urlaubsinsel. Ich bekam Verständnis. Nochmal darf mir das nicht passieren. Ich war in den letzten Wochen unkonzentriert. Für gewöhnlich lasse ich meine Gefühle und Gedanken nicht auf die Arbeit mitkommen, nur diesmal… ich kann doch selbst nicht erklären, was diesmal anders ist. Es ist mir noch nie passiert, dass mich ein Gedanke, ein Gefühl oder ein inneres Problem vom Arbeiten abgehalten hat.
Diesmal ist es einfach zu ernst. Ich dachte, dieses Wochenende würde Licht ins Dunkel bringen. Es war außergewöhnlich, denn wir haben unseren Problemen noch nie auf diese Art und Weise Luft gemacht. Ich wachte manchmal nachts um 4 auf und ging doch allein spazieren. Je mehr Mühe wir uns geben, desto klarer wird mir, wie meine Entscheidung ausfallen wird. Mein Chaos hat mich so sehr im Griff, dass ich meine Probleme schon mit auf die Arbeit nehme.
Eine Freundin sagte einmal den Satz, dass sie sich nun hinter ihrer mutigsten Maske verstecken würde, bis ihr Chaos vorbei ist. Ich sollte wieder lernen, Masken zu tragen, denn ich mag’s nicht, wenn mir Fremde in mein Innerstes hineinstieren.
8.2.09 22:58
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung